SBB C 5/6 2901-02
SBB C 5/6 2951-78


FZ von Thomas Brian


 

SBB C 5/6 2901-02 1920/1922 Umbau in Verbundlokomotiven. Ausrangiert 1933
SBB C 5/6 2951-78 Nrn. 2951 - 63

Nrn. 2964 - 78 mit zusätzlicher Speisewasservorwärmung

SBB C 5/6 2951-78 Nrn. 2951 - 78 mit zusätzlicher Sanderleitung auf die vierte Kuppelachse
SBB C 5/6 2973 Versuchsweise mit Worthington-Vorwärmer
 

SBB C 5/6 2965


SBB C 5/6 2954


Historische Lok SBB C 5/6 2978

Kurzbeschreibung:

  • Für die Strecken mit grösseren Steigungen war die Leistungsfähigkeit der 4/5-gekuppelten Güterzugslokomotiven noch ungenügend. Um den Vorspann- und Schiebedienst einzuschränken, ferner für den Dienst am Gotthard und auf seinen Zufahrtslinien musste eine noch stärkere Lokomotive geschaffen werden.
     
  • So begann man 1912 mit Konstruktion und Bau einer fünffach gekuppelten Güterzugsdampflokomotive. Selbstverständlich wurde das Heissdampfprinzip mit Schmidt'schem Rauchrohrüberhitzer zur Anwendung vorgesehen, wobei zwei Lokomotiven (Nrn. 2901-02) mit Vierzylinder-Frischdampftriebwerk (so genannte Doppel-Zwilling) und drei Lokomotiven (Nrn. 2951-53) mit Vierzylinder-Verbundtriebwerk auszuführen waren. Dieses Vorgehen bot die besten Voraussetzungen, den Dampfbetrieb mit einfacher oder doppelter Dampfdehung eingehend zu untersuchen und sich danach bei der Serienausführung für die effizientere Bauart zu entscheiden.
     
  • Noch ehe die Prototypen abgeliefert waren, bestellten die SBB am 1. April 1913 die ersten zehn Serienmaschinen. Vorerst liess man noch offen, ob diese mit einfacher oder doppelter Dampfdehung auszuführen seien. Acht Wochen nach Ablieferung der letzten Prototyplokomotive hatte man sich für eine Bauart zu entscheiden. Aufgrund ausgedehnter Versuchs- und Messfahrten (auch zusammen mit dem damals noch neuen Messwagen Xd4 91101) entschloss man sich im Frühjahr 1914 zum Weiterbau der Verbundausführung, nachdem am 26. März 1914 bereits die zweite Serie von zwölf Lokomotiven bestellt worden war.
     
  • Die Lokomotive Nr. 2978 ist als historische Lok erhalten und kommt immer wieder in Betrieb.

  Download