SBB Xd 90101 - 90110 Heizwagen


FZ von Thomas Brian


 

SBB Xd 90101-110 Heizwagen Epo IIa-IIc Zu Beginn 1920 - 22 müssen die Wagen noch mit Faltenbälgen ausgerüstet gewesen sein
SBB Xd 90101-110 Heizwagen Epo IIc-IIIb Der Faltenbalg wurde ca. 1935 - 40 entfernt
SBB Xd 90101-110 Heizwagen Epo IIIb-IVa Einige Wagen wurden ca. 1965  noch auf Ölfeuerung umgebaut
 

Kurzbeschreibung:

Selbstverständlich war es nicht möglich, mit Beginn der Elektrifikation alle Personen- und Gepäckwagen mit elektrischer Heizung auszurüsten, so dass sie wahlweise für Dampf- oder elektrischen Betrieb verwendbar gewesen wären. Als weitere Erschwerung kommt hinzu, dass die Schweiz als Transitland auch heute noch im Winter Wagen fremder Verwaltungen befördern muss, die keine oder eine für unser System nicht geeignete elektrische Heizung besitzen. Aus diesen gründen wurden zwischen 1919 und 1927 total 31 Heizwagen für Kohlefeuerung in Dienst gestellt, die zum Teil aus alten Dampflokomotiven Typ Ec 2/2 und Eb 2/4 hergerichtet oder neu gebaut worden waren. Daneben kam ein Versuch mit einem elektrisch geheizten Dampfkessel zur Durchführung (1921). Dieses Prinzip vermochte sich jedoch nicht durchzusetzen, und der Wagen ist im Jahre 1933 abgebrochen worden.

Heute stehen noch total 10 Heizwagen aus den Jahren 1920 - 1922 in Betrieb. Sie sehen äusserlich ähnlich wie ein Gepäckwagen aus und enthalten im Innern einen liegenden Dampfkessel sowie Behälter für die Wasser- und Kohlenvorräte. Da erwartet werden kann, dass die Heizwagen noch manches Jahr - vor allem über die Weihnachtstage für das Heizen internationaler Touristenzüge - nötig sind, ist zur Zeit eine Umbauaktion auf Ölfeuerung im Gange. Neben dem Heizen von Zügen sollen die modernisierten Wagen auch für das Aufheizen dickflüssiger Teer- und ähnlicher Produkte in Kesselwagen verwendet werden.

Text stand 1961

  Download