SBB Krankenwagen


FZ von Thomas Brian


 

    Typ und Nr. Besonderes
Dk 10239 Ehemaliger Krankenwagen der NOB (Nord-Ost-Bahn)
Dk3ü10221-22 Umgebaut aus den Wagen A3ü 619-620 (Baujahr 1907)
Dk3ü 10231 Umgebaut aus Wagen Typ BC3ü (Baujahre 1910..) Serie 10231-34; Innerhalb der Serie unterschiedliche Gestaltung
Dk3ü 10234
Dk4ü 10201-04 Mitte der 50'er-Jahre in B4ü umgebaut
 

Kurzbeschreibung:

Die ersten Krankenwagen im SBB-Park wurden von 1902 bis 1909 durch die Verstaatlichung der diversen Bahngesellschaften in den Bestand der SBB eingefügt. Es handelte sich um 10 Stück, die in den Jahren 1857 bis 1889 teilweise aus umgebauten Personenwagen hervorgingen; es waren alles Einzelausführungen.
 

Bereits in den ersten Jahren nach der Verstaatlichung traten jedoch die Nachteile der alten Zweiachser derart stark hervor, dass sich die SBB entschlossen, eine neue Generation in Auftrag zu geben. Und das Resultat konnte sich sehen lassen! Im Jahre 1910 lieferte die SIG die vier Dk4ü 10201-10204 ab, die mit allen Raffinessen ausgerüstet waren. Die Wagen vermochten dank dem Holzkastenprofil und der technischen Ausrüstung auf allen normalspurigen europäischen Bahnen verkehren. Sie liessen sich auch nach Skandinavien und Sizilien schiffen. Den Krankenraum erreichte man direkt von aussen durch breite, seitliche Flügeltüren; die Tragbahren liessen sich so ohne weiteres in den Wagen heben.
 

Für bescheidenere Ansprüche und zu günstigeren Preisen kamen die von den Privatbahnen übernommenen Zweiachser zum Einsatz. Trotz der finanziell schlechten Lage der SBB wurden ab 1920 stark darauf abgezielt, diese aus dem letzten Jahrhundert stammenden Oldtimer aus dem Verkehr zu ziehen. Bereist 1923 wurden zwei neue Fahrzeuge vom Typ Dk3ü 10221-10222 in Dienst gestellt. Hervorgegangen sind diese beiden Dreiachser aus den Schnellzugswagen A3ü 919-620, was äusserlich auch zu erkennen war. Schon 1925 baute man drei weitere neue Krankenwagen. Grundlage der Dk3ü 10231-10233 bildeten nun Schnellzugswagen vom Typ BC3ü. In einem weiteren Anlauf wurde schliesslich 1926 wiederum ein BC3ü zu einem dreiachsigen Krankenwagen umgebaut. Eines unterschied alle Dreiachser Dk3ü vom Paradestück Dk4ü. Die Einrichtung war einfacher gehalten.
 

Ende der 40'er Anfang der 50'er-Jahre nahm das Bedürfnis für die Krankenwagen stark ab, da die Konkurrenz durch Strassentransporte zu gross wurde. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die weniger komfortablen Dk3ü die Dk4ü überlebten. Die Ausrangierungen erfolgten in den Jahren1948/54 für die Dk4ü und 1955/59 für die Dk3ü. Einige Dk3ü wurden noch als Dienstwagen weiter benutzt.

   
ehemals: BC3ü 4789 (1910)
Dk3ü 10232 (1925)
X3 94668 (1956)
heutiger Zustand bei der HEG; der Wagen wartet auf die Restaurierung siehe auch

  Download