Personenzuglok NOB A 2/4 101-125


FZ von Thomas Brian


 
Epoche NOB 1c
SBB 1d-2a
  Nummer
NOB bis 1902 SBB ab 1902
Baujahr
101-125 151-175 1898-1902
(Nr. 171-175 an SBB)

Kurzbeschreibung:

Der Norris'sche "American-Typ" der Nordbahn (SNB) wurde in den Jahren 1854-1862 mit drei Ausführungen als Schnellzug-, Personenzug- und Güterzuglokomotive (Klassen A, B und C) auch für die ersten Lieferungen für die NOB beibehalten. Nach einem Zeitraum von 40 Jahren kam die Verwaltung der NOB im Jahre 1989 bei der Bestellung einer neuen Schnellzuglokomotive wieder auf die "American-Bauart" zurück. Die unter entsprechender Verstärkung immer noch den Betriebsanforderungen zu genügen vermochte. Bereits in den Jahren 1892 und 1897 waren die JS und die SCB mit der Aufnahme dieses Typs vorangegangen und die NOB verbesserte damit ihren im Jahre 1892 geschaffenen Personenzugtyp B 2/3 in dem Sinne, dass mit dem Unterbau von zwei statt nur einer vorderen Laufachse Abmessungen, Adhäsionsgewicht, Leistungsfähigkeit und Fahrgeschwindigkeit erhöht werden konnten.
Die Zuteilung unter dem SBB-Betrieb war die folgende: Nummern 151-162 und 191-200 zum Kreis IV mit Unterhalt in der Werkstätte Rorschach. Nummern 163-190 zum Kreis III mit Unterhalt in der Werkstätte Zürich.
Die Lokomotiven bewährten sich ausgezeichnet und übertrafen an Wirtschaftlichkeit den JS- und den SCB-Typ (Jura-Simplon-Bahn und Schweizerische-Central-Bahn).

Die Lokomotive Nr. 116 stand im Jahre 1900 in der Weltausstellung in Paris.
Alle Lokomotiven wurden zwischen 1917 (5 Loks) und mehrheitlich 1924/1925 ausrangiert.

Angaben aus "Der Dampfbetrieb der Schweizerischen Eisenbahnen 1847-1966" von Alfred Moser

Download