Stansstad Engelberg Bahn
Personenwagen und Güterwagen


FZ von Thomas Brian


 

B4 8-9 Personenwagen für Talbetrieb; Sommerwagen, ohne Fenster, offene Plattformen. Umbau in Triebwagen nach Muster Be 2/4 Nrn. 6 und 7.
B4 Nr. 9 war nie im vorgesehenen Sinne im Dienst
C2 21-25 Mit dem gleich wie bei den Triebwagen 6 - 9 gestalteten Anstrich hatten die Wagen in den ersten Betriebsjahren ein elegantes Aussehen erreicht.
Neuer grüner Anstrich ab etwa 1910.
Ab dem Jahre 1930, mit der Ablieferung des Triebwagens BCFZeh 2/4 Nr. 103 wurde der grün/crème-Anstrich eingeführt.
Die Wagen 21 und 24-25 wurden in den Jahren 1952 - 1957 mit einem neuen Wagenkasten modernisiert. Die Zwillingsfenster wurden durch 1'200 mm breite, rahmenlose Fenster ersetzt. Die umgebauten Wagen wirkten recht gefällig und recht modern, die Laufeigenschaften blieben aber schlecht
C2 26 Etwas kürzerer Einzelgänger. Den dunkelgrünen Anstrich, der damals StEB-Norm war, behielt der Wagen als letztes StEB-Fahrzeug bis zur Modernisierung im Jahre 1953. Neuer Wagenkasten nach Muster C 21 und 24-25, jedoch Beibehaltung der schmalen 800mm-Fenster

Download

K° 101 - 105 Anno 1898 bestellte die StEB drei Wagen mit den Nummern 5-7, die dann um zwei Einheiten auf total 5 Wagen erweitert wurde. Sie erhielten die Nummern 13 - 17. Im Jahre 1906 erfolgte die Umnummerierung auf 101 - 105. Der Wagen 105 wurde im Jahre 1949 in den X 101 (Schneepflug für Bergstrecke) umgebaut, der Wagen 103 im Jahre 1961 in den L20
L° 1 - 2 Diese Wagen wurden für den Bau der StEB durch die Firma Locher & Co bei der SIG bestellt. Sie behielten ihre Nummer bis zur Ausrangierung.
M° 3 - 4
L° 21 - 26 Auch diese Wagen behiieten ihre Nummern bis zur Ausrangierung

Download