Stansstad Engelberg Bahn
HGe 2/2 1 bis 5


FZ von Thomas Brian


 

HGe 2/2
Nrn. 1 und 2
in den verschiedenen Epochen

Im Download sind insgesamt 16 Versionen und passende SAR-Dateien

 

Kurzbeschreibung:

  • Die 1914 für die StEB bestellten Triebwagen waren nicht in der Lage, die Zahnradstrecke ohne Hilfe zu befahren. Für den Betrieb auf der Bergstrecke mussten deshalb durch SLM und BBC 1898 zwei besondere "Berglokomotiven" beschafft werden. 1899, 1905 und 1913 folgten drei weitere Maschinen.
     
  • Aufgabe der Lokomotiven war es, die Treibwagen über die Zahnradstrecken und die Güterzüge auf der gesamten Bergstrecke Grafenort - Engelberg zu führen. Es handelte sich um die ersten elektrischen Lokomotiven mit kombiniertem Adhösions- und Zahnradbetrieb in Europa.
     
  • In ihren 66 Dienstjahren wurden die Lokomotiven kaum umgebaut. Kurz nach Betriebsaufnahme wurden die Stromabnehmer auf Böcke montiert und auf die gleiche Höhe wie bei den Triebwagen gebracht. Der Umbau auf Einmannbetrieb begann bei der Lok Nr. 5 1928 und bei Nr. 4 1930.
     
  • Die fünf Lokomotiven blieben bis zur Betriebeinstellung im Dienst. Nr. 3 - 5 wurden 1965 abgebrochen und Nr. 2 an die BBC verkauft, um am 75-Jahr-Jubiläum der Firma teilzunehmen. Lok Nr. 1 wurde lange Zeit in der alten Remise Engelberg remisiert, später restauriert und steht heute im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern.

Download