Stansstad Engelberg Bahn
G 3/3 14 und 15


FZ von Thomas Brian


 

G 3/3 14-15 Sommerbetrieb
Winterbetrieb mit Schneepflug
Winterbetrieb mit Schneepflug
und Schnee

 

Kurzbeschreibung:

  • Um den Mehrverkehr für den Bau des Kraftwerkes Obermatt des Elektrizitätswerkes Luzern in Engelberg bewältigen zu können, erwarb die StEB 1904 von den städtischen Strassenbahnen Bern (SSB) die beiden 1894 gebauten Dampflokomotiven 14 und 18 und setzte sie als Nummern 14 und 15 ein. In Bern waren sie wegen der Elektrifikation arbeitslos geworden. Der etwas erstaunliche Rückgriff zum Dampfbetrieb hatte seinen Grund in der beschränkten Leistungsfähigkeit des bahneigenen Kraftwerkes.
     
  • In den Jahren 1904 und 1905 legten sie auf den StEB - Strecken zwischen Stansstad und Grafenort 6229 und 7649 km zurück. In den folgenden Jahren kamen jeweils ein paar hundert km dazu. Sie wurden 1910 anlässlich der grossen Überschwemmung für den gesamten Verkehr Stansstad - Stans eingesetzt.
     
  • Die Lok Nr. 14 wurde 1929 abgebrochen. Die noch verwendbaren Teile blieben für die Lok Nr. 15 in Reserve, die 1929 revidiert wurde. Bis 1950 blieb diese für Schneepflug- und andere Dienstfahrten in Betrieb. Am 21. Mai 1950 hatte sie ihre letzte Fahrt auf der StEB - Strecke. Das Verkehrshaus der Schweiz kaufte die Dampflok am 10. August 1953 für 1000 Franken. Bis zur Revision durch die SBB-Depotwerkstätte Meiringen blieb sie in Alpnachstad remisiert. Immer noch betriebsfähig verkehrt sie hin und wieder auf dem Netz der Berner Strassenbahnen unter der alten Nummer 18.
     

Download