GB C 4/5 2801-2808


FZ von Thomas Brian


 
C 4/5
2801-2808
Ab 1909 bei den SBB mit den gleichen Nummern
Ausmusterung 1925
 

Kurzbeschreibung:

  • Mit Rücksicht auf die zulässige Zughakenbelastung durfte auf den Steigungen der Zufahrtsrampen zum Gotthardtunnel eine Zuglast von 320 t ohne Nachschub befördert werden. Die Norm für zwei Schnellzuglokomotiven der Serie A 3/5 betrug aber nur 280 t, so dass bei Überschreitung eine dritte Lokomotive nachschieben musste. Es galt daher, eine schwere Lokomotive zu schaffen, die 180 t mit der Schnellzugsgeschwindigkeit am Berg mit 40 km/h zu bewältigen vermochte, die aber auch Personen- und Güterzugdienst auf den Teilstrecken mit 65 km/h Geschwindigkeit verwendet werden sollte.
     
  • Die von Maffei in München entworfene und ausgeführte Maschine erreichte mit Vierzylinder-Verbundmaschine 15 Atm. Dampfdruck und über 62 t Adhäsionsgewicht eine Zugkraft von 12'000 kg, eine Leistung von 1500 PS und übertraf damit den SBB-Typ (C 4/5 der Serie 2701-2716) um etwa 15%.
     
  • Mit dem Übergang der Gotthardbahn im Jahre 1909 behielten die Loks die Nummern bei.




 
Download